Wichtige Infos zu Hitzefolie für Fenster und Sonnenschutz

123 234 345 PDF Drucken
Die Frage ob eine Hitzefolie für Fenster zur Innenanwendung oder ob eine Sonnenschutzfolie zur Aussenanwendung zum Einsatz kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Grundsätzlich ist die Abschirmung der Sonnenstrahlen von der Aussenseite her die Effektivste. Der Nachteil ist die geringere Lebensdauer (max. 5-7 Jahre) im Vergleich zu Sonneschutzfolien welche Innen angebracht werden.

Sämtliche von der Glasindustrie angebotene Glasarten wie Floatglas, ESG Einscheiben Sicherheits Glas, VSG Verbund Sicherheits Glas, Drahtglas und Isolierglas können mit Sonnenschutzfolie - Aussenanwendung nachträglich beschichtet werden. Anders sieht es bei den Sonnenschutzfolien - Innenanwendung aus. Um Spannungen im Glas und Glasbruch zu vermeiden dürfen diese Innenfolien nicht auf Wärmeschutzisolierglas geklebt werden. Wärmeschutzisoliergläser sind metallbeschichtete Doppelglasscheiben mit einem K-Wert besser als 3.0 W/m²K.

Sollte trotzdem fälschlicherweise Wärmeschutzisolierglas mit einer Hitzefolie für Fenster auf der Innenseite von Wärmeschutzisolierglas beschichtet werden, so kommt es in der Isolierglaseinheit zu Mehrfachreflektionen der Sonnenstrahlen und der SZR (Scheibenzwischenraum) heizt sich über die Maßen auf. Das hat zur Folge das der Randverbund der Isolierglasscheibe durch Volumenvergrößerung abscheren kann und die Isolierglaseinheit ggf. undicht wird oder sogar reißt.

Vor der Bestellung von Sonnenschutzfolien bitte die Glasart überprüfen! Um festzustellen ob es sich bei Doppelglasscheiben um eine Wärmeschutzverglasung handelt, wird bei Dämmerung eine Flamme von Innen vor die Isolierglasscheibe mit einem Abstand von ca. 10cm gehalten: Es sind insgesamt 4 Spiegelungen der Flamme im Glas zu erkennen. Ist eine Flamme der sich spiegelnden Kopien farblich anders als die anderen, handelt es sich um Wärmeschutzglas. Die farblich andere Flamme dokumentiert gibt durch ihre Färbung die Metallbeschichtung der Glasoberfläche wieder.

Eine weitere zusätzliche Möglichkeit die Glassorte festzustellen ist in den Scheibenzwischenraum der Doppelglasscheibe auf den silbernen Abstandhalter zu schauen. Ist dort ein Stempel zu sehen (z.B. K-Wert 1.6, oder K-Plus, Iso-Plus, ...-Therm, Thermo o.ä.) dann handelt es sich um metallbeschichtetes Wärmeschutz- oder Sonnenschutzisolierglas. Weitere Informationen zu Sonnenschutzfolien haben wir auch hier bereitgestellt.

Für die Verklebung von Hitzefolie für Fenster auf Sonnenschutz- oder Wärmeschutzisolierglas (Doppelverglasung), empfehlen wir deshalb dringend die Verwendung von Sonnenschutzfolien für die Außenanwendung!

Wir bitten höflich um Beachtung, daß bei der Wahl der Hitzefolie für Fenster in Punkto Abschirmung immer auch der persönliche Geschmack entscheidet - Es sollte jeder für sich einen guten Kompromiß aus maximaler Abschirmung und minimalster Verdunkelung finden. Je höher der angegebene Abschirmungswert in % ist, desto höher ist die am Glas abgeschirmte Sonnenenergie. Daraus folgt: Je höher die Abschirmung desto weniger findet eine Aufheitung des Innenraumes statt und es bleibt kühler als ohne Sonnenschutzfolie.